Die Geschichte des Altstädter Weihnachtsmarktes

 

Den "Altstädter" Weihnachtsmarkt gibt es schon seit vielen Jahren. Im Jahr 1997 fand der Markt erstmals in Altstadt am Brunnenplatz statt. Hieraus entwickelte sich ein "Christkindlmarkt", der sich über 2 Tage erstreckt.

 

Altstädter Weihnachtsmarkt als Vorreiter des Christkindlmarktes im Altstädter Weihnachtsdorf

 

Der Markt erlebte eine wechselvolle Geschichte:
Bis 2010 übernahm die Tanzgruppe der Kirmesgesellschaft 1900 Altstadt die Ausrichtung und Organisation des Weihnachtsmarktes. Der Markt fand immer am ersten Adventsonntag statt.
Der gesamte Erlös wurde hilfsbedürftigen Menschen und Einrichtungen komplett gespendet, worauf die "Tanzgruppe" immer sehr stolz war.
Als sich die Tanzgruppe auflöste, wurde es immer schwieriger, diesen inzwischen traditionellen Markt am Leben zu erhalten, und so gab es erstmals im Jahr 2011 eine "Interessengemeinschaft Christkindlmarkt Altstadt".

 

Der Christkindlmarkt Altstadt trotzte schwierigen Zeiten

Aus Mangel an Helfern musste die ersten Jahre auf viele Hütten verzichtet werden, weil es auch an anzubietender Ware fehlte.
Dann erkannte man die zunehmend wichtige Bedeutung des Christkindlmarktes für die Menschen, denen die Spenden zuteil kommen sollen und auch der Dorfgemeinschaft.
Der Markt wurde erstmals 2013 auf den Festplatz Altstadt verlegt und erhielt eine neue Größe.

 

Im Sortiment finden sich heute immer noch traditionell selbstgebackene Plätzchen und Kuchen, Krippenfiguren, Adventskränze und -gestecke, Schmuck, süße Leckereien und kulinarische Köstlichkeiten.

 

Der Christkindlmarkt Altstadt wird mittlerweile wieder gerne von unserer Dorfgemeinde Altstadt und der Verbandsgemeinde Hachenburg besucht.
Viele Gäste treffen sich hier, um sich gemeinsam auf die besinnliche Weihnachtszeit einzustimmen.